Newsletter: immer über aktuelle Auszeiten informiert werden, Berggeschichten lesen und weitere Inspirationen erhalten

  • Facebook - White Circle

Alles ist Energie

 

 

 

 

Gerade eben komme ich heim und wenn ich in der Stadt bin, führt mein Nachhauseweg am wundervollen Dom vorbei. Ebenso an der Niedermünsterkirche und ich hatte gerade das Glück, dass just in diesem Moment in dem ich vorbeiging die Kirchenglocken läuteten. Wie ich das liebe! Ich liebe das magische Läuten der Kirchenglocken, irgendetwas in meinem Körper vibriert dann und ich bekomme, zumindest bei den Domglocken, immer Gänsehaut.

Im Sommer dieses Jahres habe ich einen Artikel in einem Yogamagazin gelesen, über die „mystischen Energien in und um uns herum“ und nach dem Lesen war mir klar, warum mich Kirchenglocken so „in Schwingung“ versetzen:
Früher war Architektur nicht nur die Erschaffung einer Form, um einen bestimmten Raum zu definieren oder einzugrenzen, sondern es war eine heilige Form, eine Art dreidimensionales Mandala. Alle Kulturen haben ihr natürliches Wissen über die subtilen Effekte der Umgebung auf den Körper mit einbezogen. Mit diesem Wissen haben unsere Vorfahren Formen geschaffen, die im Einklang mit den Gesetzen von etwas Größerem sind.

In den 70ern hat ein Deutscher Physiker, Dr. Ernst Hartmann, ein Raster an Energielinien entdeckt, das den gesamten Globus umspannt: das Hartmann Gitter, von Nord nach Süd in 2 Meter Abständen, von Ost nach West in 2,5 Meter Abständen. Diese Energielinien heißen BEM (Bioelektrische Magnetfelder).
Die alten Klöster im Himalaya wurden z.B. schon an diesen Linien ausgerichtet. Auch die Römer haben all ihre Gebäude an diesem Gitter ausgerichtet.
Punkte, an denen sich die Linien kreuzen, sind von besonders negativer Energie. Auch die Tempel in Indien sind alle an diesem Gitter ausgerichtet. Alle Lebewesen sind sich dieser Energie auf ganz natürlich Weise bewusst. So halten sich Katzen z.B. gerne an den Kreuzungspunkten auf (negative Energien – vielleicht gelten Katzen deswegen als Begleiter der Hexen), während alle anderen Tiere wie Hunde, Pferde, Kühe und Schafe sich bevorzugt entlang der positiven Felder aufhalten. Ameisen bauen ihre Hügel an den negativen Kreuzungspunkten, wohlwissend, dass diese Punkte schädlich für die Menschen sind.

 

Diese Energie kann sehr gut gemessen werden und die Maßeinheit hierfür ist Bovis.
0 Bovis bedeute keine Energie
6500 Bovis ist der normale Energielevel eines gesunden menschlichen Körpers
6550 bis 16000 Bovis sind die Energielevel der einzelnen Chakren.
In Kirchen z.b. herrscht rund um das Kreuz ein Energielevel von 11000 Bovis, was dem Energielevel des Anahata Chakra, dem Herzchakra entspricht.
Und - jetzt kommt´s – der Energielevel bei läutenden Kirchenglocken beträgt 13000 Bovis, das entspricht dem Vishudda Chakra, dem Kehlkopfchakra.
Die tibetanische Gebetsmühle erzeugt ein Energielevel von 12.000-14.000 Bovis.
Das Hakenkreuz von Hitler liegt bei 1000 Bovis.

Auch natürliche Materialen haben ganz unterschiedliche Energien.
Sandstein und Marmor haben z.b. ein sehr hohes Energielevel, Diamanten und Quartz ein sehr niedriges.
Das einzige natürliche Element, das unendliche Energie darstellt, ist das Feuer.
Aber, lustigerweise, sorgt eine gerade Anzahl an Kerzen (Flammen) in einem Raum dafür, dass die Energie sinkt, während eine ungleiche Anzahl an Kerzen dafür sorgt, dass sie steigt. Jetzt wird auch klar, warum Arati eine so bedeutungsvolle Zeremonie ist. In dem Moment, in dem man die Hände um die Flamme legt und das Arati nimmt, so etwas reicht aus um die Energie des Körpers wieder auf das Niveau der Flamme anzuheben.

In uns Menschen ist jede Zelle des Körpers wie ein Radioempfänger. Jede einzelne Zelle ist in der Lage, die Energien in der Umgebung in Form von Schwingungen der Erde und der Natur zu empfangen. In der heutigen technischen Welt ist der Mensch einer großen Anzahl von negativen Energien ausgesetzt, so wie Elektrizität, TV, Wassertanks, usw. Diese Energien stören den natürlichen gesunden Energiefluss im Körper und führen zu Krankheit, wenn man diesen länger ausgesetzt ist.

Das wohl herausragendste Beispiel für das alte Wissen um diese Energien bzw. Energiefelder sind Pyramiden. Sie sind perfekt ausgerichtet. Einige der Phänomene in so einer Pyramide: Essen verdirbt nicht – es kann austrocknen, wird aber niemals schlecht – Milch verdirbt nicht und wird zu Käse, ohne dass man irgendetwas hinzusetzt – die Schneiden von Messern werden nach einigen Tagen wieder scharf –

Wie du siehst, alles ist Energie und schon die alten Kulturen wussten davon .
Das nächste Mal wenn du an einer Kirche vorbeigehst und die Glocken läuten hörst, vielleicht magst du kurz innehalten, vielleicht spürst du es. Die Energie, die da schwingt.

 

auf Facebook teilen
Gefällt mir
Please reload

weitere Inspirationen
Please reload